Privatkredit – Geld für eigene Wünsche in monatlichen Raten

Bei einem Privatkredit handelt es sich in der Regel um einen standardisierten Ratenkredit. Diese Kredite zeichnen sich, wie der Name schon vermuten lässt, durch eine monatlich feste Rate aus, die sich während der Laufzeit nicht verändert. Für die Kreditnehmer bedeutet dies, dass die Kosten des Kredites kalkulierbar sind, denn auch die Zinsen bleiben während der Laufzeit konstant.

300x250 not ani

Der aufgenommene Privatkredit muss in den meisten Fällen nicht für einen bestimmten Verwendungszweck ausgegeben werden. Vielmehr kann jeder Kreditnehmer das von der Bank überwiesene Geld für eigene Zwecke ausgeben. Dies kann zum Beispiel die nächste Urlaubsreise, eine Renovierung oder aber ein neuer Flachbildfernseher sein.

Mit dem Privatkredit das Girokonto ausgleichen

Privatkredit in EuroDes Weiteren kann der Privatkredit auch genutzt werden, um das überzogene Girokonto auszugleichen und somit den eingerichteten Dispositionskredit abzulösen. Die Bank muss nach der Kreditvergabe nicht über die Verwendung des Geldes informiert werden. Daneben zeichnet sich der Privatkredit aber auch dadurch aus, dass er ohne die Stellung von Sicherheiten vergeben wird.

Kreditnehmer müssen also weder eine Grundschuld auf ihr Haus eintragen lassen noch Guthaben auf dem Sparbuch verpfänden. Voraussetzung für die Kreditvergabe ist lediglich ein monatlich festes Einkommen. Daher ist die Kreditvergabe eines Privatkredites an Selbstständige, Freiberufler oder Gewerbetreibende grundsätzlich nicht möglich.

Da die Arbeitsplätze in Deutschland aber auch nicht mehr zu 100% sicher sind, gehen einige Banken mittlerweile dazu über, diese Kredite auch Selbstständigen anzubieten. Als weitere Voraussetzung für den Privatkredit werden zudem die Daten der Schufa abgefragt. Negative Merkmale wie beispielsweise die Kündigung eines vorhandenen Kredites können hier zur Ablehnung der Kreditanfrage führen.

Die Zinsen für einen Privatkredit werden von jeder Bank nach deren Geschäftspolitik festgelegt. Sie richten sich grundsätzlich nach dem Leitzins der Zentralbank, aber auch nach den eigenen Kosten für die Kreditvergabe. Daher findet man günstige Privatkredite vor allem bei Direktbanken im Internet. Kreditvergleiche, die ebenfalls im Internet kostenlos abgefragt werden können, zeigen die günstigsten Institute.

Zu beachten ist hierbei jedoch, dass die meisten Banken hier nur ab-Zinssätze anzeigen. Diese Zinssätze können sich anhand der Bonität des Kreditnehmers, die durch die Höhe des Einkommens, die Dauer der Beschäftigung sowie weiteren Faktoren beeinflusst wird, noch ändern. Ca. 95% aller Kredite werden heute mit Zinsaufschlägen vergeben. Eine Alternative sind Kreditinstitute, die ihre Kredite unabhängig der Bonität vergeben.

Die Zinssätze scheinen hierbei zwar etwas höher, können aber letztendlich trotz dessen günstiger sein. Als Privatkredit wird häufig auch der Kredit bezeichnet, der von Privatpersonen vergeben wird. Häufigstes Beispiel für einen solchen Privatkredit ist der Kredit von Großeltern oder Eltern. Aber auch einige Privatpersonen bieten ihr Geld als Kredit an.

Der Vorteil hierbei sind oft günstigere Zinsen, auch kann die Rückzahlung deutlich flexibler gestaltet werden. Anbieter von Privatkrediten findet man vor allem in der regionalen Presse. Aber auch im Internet findet man über spezielle Portale derartige Angebote.