Aktien handeln – Wie funktioniert der Handel mit Wertpapieren?

Bereits sein 1980 können Privatpersonen mit Aktien handeln. Seit dem erfreut sich diese Form der Geldanlage großer Beliebtheit. So kann man lang- oder kurzfristig Kapital aufbauen und sich somit finanziell absichern. Doch nicht immer gestaltet sich der Handel mit Aktien einfach.

300x250 not ani

Es gilt einiges zu beachten, damit das Risiko und die Kosten überschaubar bleiben. Nur so kann man langfristig auch einen soliden Gewinn erzielen.

Mit Aktien handeln – Die richtige Wahl der Aktien

Mit Aktien handeln - Die richtige Wahl der Aktien

Schaut man sich ein wenig auf dem Markt um, so wird man feststellen, dass das Angebot an unterschiedlichen Aktien schier unüberschaubar ist. Will man mit Aktien handeln, gilt es zunächst die passende Aktie herauszufinden. Wichtig dabei ist, dass man sich bei der Wahl genügend Zeit lässt. Vor einen Kauf sollte man sich ausreichend über die Aktie und das Unternehmen informieren. Es ist von Bedeutung, dass man die jeweiligen Charts und Trends genau auswertet und seine Schlüsse daraus zieht.

Ebenso sollte man vor einen Kauf abklären, ob man langfristig oder kurzfristig investieren möchte. Hierbei muss im Auge behalten werden, wie lange man sein Kapital binden kann. Je mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, umso mehr längerfristige Investitionen kann man tätigen. Es ist wichtig, dass man jederzeit über genügend liquide Mittel verfügt.

So kann man auch Belastungen stemmen, welche kurzfristig auftauchen, ohne dass man an seine langfristigen Anlagen herangehen muss. Daher sollte man eine langfristige Investition anhand von Unternehmensanalysen genau abwägen.

Möchte man dagegen kurzfristig investieren, so spielen andere Faktoren eine wichtige Rolle. Hier lohnt es sich besonders, wenn man in sogenannte Einzelaktien investiert. Man verfolgt demnach keinen Sparplan, sondern kauft eine gewisse Anzahl an einzelnen Aktien eines oder mehrere Unternehmen. Die Unternehmen veröffentlichen mindestens einmal in Jahr ihre Geschäftszahlen.

Größe Konzerne können die Werte sogar mehrmals im Jahr, beispielsweise vierteljährlich, bereitstellen. Als Anfänger ist es stets ratsam, wenn man in große und bekannte Unternehmen zunächst setzt. Auch wenn sich die Gewinne dabei in Grenzen halten, so kann man sich doch ein solides und sicheres Standbein aufbauen.

Wichtiges für den Aktienkauf

  • die passende Anlageform wählen
  • ausreichend Informationen einholen
  • Charts und Trends, sowie Daten der Unternehmen abgleichen
  • genügend finanzielle Rücklagen einplanen
  • im Zweifel auf bekannte Konzerne setzen

Die Gebühren beim Handel mit Aktien

Möchte man mit Aktien handeln, so darf man auf keinen Fall die Gebühren außer Acht lassen. Diese können maßgeblich den Gewinn beeinflussen und dürfen demnach nicht vernachlässigt werden. Es fallen beispielsweise Provisionen und Depotkosten an. Die Höhe der Provisionen beim Verkauf der Aktien ist vor allem von der Form des Handels abhängig. Meist orientiert sich die Provision am aktuellen Kurswert der Aktie. Je höher dieser ist, umso profitabler das Geschäft und umso höher auch die anfallende Provision. Diese wird bei jedem An- und Verkauf einer Aktie fällig.

Es gibt auch Banken, welche mit einer festen Mindestprovision für eine Transaktion arbeiten. Diese beläuft sich oftmals auf eine Summe zwischen 20 und 30 Euro. Vor allem für Aktionäre, welche viel handeln, kann diese Konstellation interessant und lohnenswert sein.

Was die Depotgebühren betrifft, kann man unterschiedlichste Modelle wiederfinden. Es gibt Banken, welche keinerlei Gebühren erheben. Des Weiteren gibt es Finanzunternehmen, welche die Depotgebühren in Abhängigkeit von den Transaktionen erheben. Ebenfalls ist es möglich, dass eine Gebühr für das Depot als Jahresgebühr verlangt wird. Somit gestaltet sich dieser Posten von Bank zu Bank verschieden.

Zusammenfassung und Fazit

Der Handel mit Aktien ist eine gute und solide Möglichkeit, um zusätzlich Kapital zu erwirtschaften. Es ist dabei wichtig, dass man für sich die richtige Form der Anlage wiederfindet. Des Weiteren muss man die Kosten für den Handel berücksichtigten. Achtet man auf all diese Aspekte, so kann man mit einem verhältnismäßig geringen Risiko, vernünftige Gewinne erzielen.